Wir setzen auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Wir lassen die Auswertung der Aufrufe unserer Seiten von Google Analytics mit dem Wert "true" für "anonymizeIp" erstellen.
Ich STIMME hiermit ZU...
Ich WIDERSPRECHE hiermit ...
... der statistischen Erfassung der von mir genutzten Seiten dieser Homepage mittels Google Analytics!

Ich stimme der Verwendung von Cookies dieser Homepage zu! 
Ohne Zustimmung zu Cookies wird dieser Disclaimer erneut wieder angezeigt!
(Das gilt auch dann, wenn der Browser Cookies von dieser Seite blockiert!)
Folgende Beiträge in diesem Forum sind ohne Disclaimer aufrufbar:

DPhJ-Forum • Thema anzeigen - Die Slup "FIRECREST" des Weltumseglers Alain Gerbault
Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Motive/Thematik Fahrzeuge von A bis Z Wasserfahrzeuge Segelschiffe Die Slup "FIRECREST" des Weltumseglers Alain Gerbault

Die Slup "FIRECREST" des Weltumseglers Alain Gerbault

Moderator: Rüdiger



Beiträge: 8057
Bei einem Aufenthalt in England kaufte Alain Gerbault 1921 die Slup "FIRECREST".

Bereits in seiner Jugend hatte er auf der Yacht seines Vaters das Segeln erlernt und beschäftigte sich mit dem Gedanken, einen längeren Segeltörn zu unternehmen.

Am 06.06.1923 brach Gerbault von Gibraltar aus zu seiner Weltumsegelung auf.

Nach 101 Tagen erreichte er New York.

Im September 1923 setzte er von dort aus seine Reise fort.

Am 01.04.1924 erreichte er bei Colón den Zugang zum Panamakanal, den er anschließend durchquerte.

Nach einem kurzen Aufenthalt stach er am 31.05.1924 erneut in See und kam nach einem Zwischenstopp auf den Galapagosinseln nach 49 Tagen auf Mangareva in Französisch-Polynesien an.

Hier hielt er sich knapp zwei Jahre auf verschiedenen Inseln des Marquesas-Archipels und Tahiti auf.

Am 21.05.1926 setzte er seine Reise fort, überstand bei der Insel Uvea einen schweren Sturm und fuhr über die Torres-Straße in den Indischen Ozean ein.

Nach weiteren Zwischenstopps auf den Kokosinseln, Mauritius und Madagaskar erreichte er im Dezember 1927 das südafrikanische Durban.

Nach dem Kap der Guten Hoffnung lief er im Atlantik die Inseln St. Helena, Ascension, die Kapverdischen Inseln und zuletzt die Azoren an.

Am 26.07.1929 traf er schließlich wieder in Le Havre ein, wo ihm ein triumphaler Empfang geboten wurde.

Dieses französische Postwertzeichen würdigt seine Weltumsegelung von 1923 bis 1929 und zeigt uns als Motiv die Slup "FIRECREST":

IMG - Kopie (2).jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

Zurück zu Segelschiffe

cron