Wir setzen auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Wir lassen die Auswertung der Aufrufe unserer Seiten von Google Analytics mit dem Wert "true" für "anonymizeIp" erstellen.
Ich STIMME hiermit ZU...
Ich WIDERSPRECHE hiermit ...
... der statistischen Erfassung der von mir genutzten Seiten dieser Homepage mittels Google Analytics!

Ich stimme der Verwendung von Cookies dieser Homepage zu! 
Ohne Zustimmung zu Cookies wird dieser Disclaimer erneut wieder angezeigt!
(Das gilt auch dann, wenn der Browser Cookies von dieser Seite blockiert!)
Folgende Beiträge in diesem Forum sind ohne Disclaimer aufrufbar:

DPhJ-Forum • Thema anzeigen - Pythia atmet Methylen / Ethylen ein und gerät in Trance
Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Motive/Thematik Erdöl - vom Rohstoff zum Produkt Pythia atmet Methylen / Ethylen ein und gerät in Trance

Pythia atmet Methylen / Ethylen ein und gerät in Trance

Hier wird der gesamte Themenkreis von der Bildung des Erdöls über Gewinnung, Transport und Veredlung bis zu auf Erdöl basierenen Produkten dokumentiert

Moderator: Rüdiger



Beiträge: 8057
André Masson (* 4. Januar 1896 in Balagny-sur-Thérain, Département Oise; † 28. Oktober 1987 in Paris) war ein französischer Maler, Grafiker und Bildhauer der 1943 dieses Gemälde La Pythie = Pythia schuf:

canvas.png
IMG_0002 - Kopie.jpg
Pythia war die weissagende Priesterin im Orakel der Tempelanlage des Apollon in Delphi, die in veränderten Bewusstseinszuständen (Trance) ihre Prophezeiungen verkündete.

Sie saß im Adyton auf einem Dreifuß über einer Erdspalte, aus der ein Gas quoll, durch das die Pythia in eine Art Trance versetzt wurde.

Neue Forschungen haben ergeben, dass die Orakelstätte auf einer Gesteinsformation erbaut worden war, aus deren Felsspalten Gase wie Methylen und Ethylen austraten, die die veränderten Bewusstseinszustände der Pythia hervorriefen.

Diese Gase entstanden durch Pflanzenablagerungen in einer Gesteinsschicht aus Kalkstein in Kombination mit Quellwasser, entspringen also einem Bildungsprozess ganz analog zu demjenigen von Erdöl.

Liebe Grüße
Rüdiger

Zurück zu Erdöl - vom Rohstoff zum Produkt

cron