Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Europa Großbritannien Briefvorderseite

Briefvorderseite

Moderator: Rüdiger


Beitrag Di 14. Mai 2019, 07:59

Beiträge: 296
Hallo GB-Fans,

möchte einmal eine Briefvorderseite aus dem 19. Jahrhundert vorstellen. Dort scheint von der Royal Geogr. Society ein Ganzsachenausschnitt auf den Brief geklebt worden zu sein.
Links ist in blauer Tinte eine 5 P geschrieben, dann im Stempel Insufficiently 6 P. prepaid, daneben rechts ist die 5 wieder drei Mal durchgestrichen.
Die Adresse ist merkwürdig kurz: Uni Jena in Preußen.
Leider ist die Rückseite nicht erhalten. Vielleicht hätte/könnte die auch zum Jahr des Briefversandes etwas Wissen beitragen?
Briefvorderseite Royal Geographical Society 19. Jhr._001422.jpg
Royal Geogr. S.


Bin gespannt, wie damals die Voraussetzungen waren:
a) zum GA-Ausschnitt - hier ist im Stempel eine Zahl -
b) welcher Ort könnte zugeordnet werden
c) Zusammenhang zwischen 5 P. - 6 P. und gestrichene 5 P.?

Mit freundlichen Grüßen
LR/07/576/GL

Beitrag Mi 15. Mai 2019, 13:33

Beiträge: 7815
Hallo LR/07/576/GL,

Die Royal Geographical Society (RGS; deutsch Königliche Geographische Gesellschaft) in London ist eine Gelehrtengesellschaft, die sich der Förderung von Forschung und Lehre und der Verbreitung von Wissen zur Geographie verschrieben hat. Die Organisation ist die größte geographische Gesellschaft in Europa und eine der größten der Welt. Gegründet wurde die Organisation im Jahre 1830. Sie ist damit nach der Pariser Société de Géographie und der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin die drittälteste geographische Gesellschaft der Erde.

Der Aufgabeort dürfte also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit London sein!

Im Ganzsachenausschnitt liest man "POSTAGE ONE PENNY", im Stempel tippe ich auf eine "7".

Der Ausschnitt stammt aus einem Ganzsachenumschlag ONE PENNY PINK, der in mehreren Auflagen um 1850 erschienen ist:

GB-QV-Penny-Pink-postal-stationery-envelope-C37145.jpg
Der in London abgeschlagene Nebenstempel "INSUFFICIENTLY PREPAID 6 d TO PAY" ist ein Taxstempel und weist auf fehlende 6 Pence an beim Empfänger einzuhebendem Porto hin.

Im Königreich Preussen wurden diese 6 Pence in 5 Silbergroschen umgerechnet und die "5" rechts vom Taxstempel wurde handschriftlich vermerkt.

Der erste Zustellversuch beim Empfänger zur Einziehung dieses fehlenden Portos dürfte dann vergeblich gewesen sein, so dass der Vermerk wieder gestrichen wurde.

Vor dem zweiten, dann wohl erfolgreichen Zustellversuch wurde dann die "5" links vom Taxstempel vermerkt und die 5 Silbergroschen wurden beim Empfänger kassiert!

Fazit: Ein sehr interessantes Briefstück! Jammerschade, dass nicht der komplette Brief erhalten geblieben ist.

Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Mi 15. Mai 2019, 17:39

Beiträge: 296
Hallo Rüdiger,

hier müßte jetzt virtuell oder gedanklich das Icon Daumen hoch eingesetzt werden. Gibt`s leider nicht. :D

Vielen Dank für diese sicherlich nicht einfach zu lösenden Zusammenhänge.

Je länger man sich diese Vorderseite ansieht kommen weitere Fragen!

Nochmals nachgefragt/nachgehakt,
- war das Ausschneiden des Wertstempels aus einer GA und Aufkleben auf einem Briefumschlag erlaubt?
- gar eine "Notmaßnahme"?
- oder fehlte der RGS = Royal Geogr. Society das Geld, um selbst Ganzsachen mit privatem Zudruck herzustellen?
- vielleicht gab es noch nicht die Erlaubnis für private Zudrucke z.B. Eindruck des Absenders? Aus diesem Grund
wurde die "Queen Victoria" aus einer GA ausgeschnitten und auf diesen RGS-Umschlag geklebt?

Vielen Dank. :D

Gruß
LR/07/576/GL


Zurück zu Großbritannien

cron