Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Motive/Thematik Tiere von A - Z Reptilien Saurier

Saurier

Moderator: Rüdiger


Beitrag So 6. Apr 2014, 17:52

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Die Bezeichnung Saurier (griechisch σαῦρος sauros "Eidechse", "Salamander") steht allgemein für die größeren fossilen Amphibien (z. B. Stegocephalia) und Reptilien, im engeren Sinne für die teils riesigen Reptilien des Mesozoikums, insbesondere Dinosaurier, Ichthyosaurier, Sauropterygia und Flugsaurier. Daher bringe ich die Saurier hier einmal bei den Reptilien unter.

Beitrag So 6. Apr 2014, 18:01

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Triceratops (von altgriechisch τρεῖς treis ‚drei‘, κέρας kéras ‚Horn‘ und ὤψ ōps ‚Antlitz‘; wörtlich also „Dreihorngesicht“) ist eine Gattung von Vogelbeckendinosauriern (Ornithischia) aus der Gruppe der Ceratopsia. Er ist einer der größten und bekanntesten Vertreter der Ceratopsidae, die durch ihre Hörner und ihren Nackenschild charakterisiert waren. Triceratops lebte am Ende der Oberkreide im heutigen Nordamerika. Der Triceratops erreichte eine Länge von bis zu 9 Metern, sein Gewicht wird auf 6 bis 12 Tonnen geschätzt.

Die Jugendmarke 2008 zu 45+20 Cent /MiNr 2687) aus dem Block 73 der Deutschen Post zeigt den Triceratops im Markenbild. Im Ersttagsstempel Bonn vom 4.9.2008 ein Triceratops-Kopf zu sehen.

Saurier.jpg

Beitrag So 6. Apr 2014, 18:23

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Im Stempelbild dieses Sonderstempels vom 3.10.2008 aus 04356 Leipzig anlässlich eines Malwettbewerbes auf der Messe "Modell Hobby Spiel" ist passend zum 45+20 Cent Marke aus dem Jugendmarkenblock ebenfalls ein Triceratops abgebildet.

Saurier_0001.jpg

Beitrag So 6. Apr 2014, 18:27

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Auch der Sonderstempel vom 13.9.2008 aus 82380 Peissenberg zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde zeigt einen Triceratops. Hier werden Marke und Stempel auf der dazu passenden Sonderpostkarte der DPhJ zum TdJB 2008, die leider nicht echt gelaufen ist.

Saurier_0002.jpg

Beitrag Mo 7. Apr 2014, 14:56

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Der Tyrannosaurus gehörte zu den größten landlebenden Fleischfressern aller Zeiten – das größte nahezu vollständige Exemplar „Sue“ misst in der Länge zwischen 12,29 und 12,4 Meter und ist an den Hüften 4 Meter hoch. Gewichtsschätzungen verschiedener Wissenschaftler variieren beträchtlich und reichen von weniger als 4,5 bis über 7,2 Tonnen, wobei die neuesten Schätzungen zwischen 5,4 und 6,8 Tonnen liegen.
Einer der beiden 55+25 Cent-Werte aus Block 73 der Deutschen Post zeigt einen Tyrannosaurus im Markenbild. Passend dazu gab es in 24894 Tolk einen Sonderstempel mit der Abbildung eines Tyrannosauruskopfes. In Tolk gibt es einen Freizeitpark mit einem "Tal der Dinosaurier".

Saurier_0003.jpg

Beitrag Di 8. Apr 2014, 09:27

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Im Sonderstempel zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde 2008 aus Norderstedt am Ersttag des Jugendblockes (4.9.2008) ist passend zur Marke MiNr 2688 ebenfalls ein Tyrannosaurus zu sehen. Marke und Stempel auf dem dafür hergestellten Sonderumschlag der DPhJ, leider nicht echt gelaufen.

Saurier_0005.jpg

Beitrag Mi 9. Apr 2014, 11:37

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Zu einer Ausstellung "Rund um die Briefmarke" des Landesringes Südwest der DPhJ wurde bei einer SoPoFi im Senckenberg Museum Frankfurt am 4.9.2008 (Ersttag des Jugendmarkenblockes) ein Sonderstempel geführt, der im Stempelbild die vier Saurierarten, die auf den Marken des Blockes zu sehen sind abbildet: Plateosaurus, Tyrannosaurus, Triceratops und Diplodocus, abbildet.

Saurier_0004.jpg

Beitrag Do 10. Apr 2014, 11:13

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Diplodocus ist eine Gattung von sauropoden Dinosauriern aus dem Oberjura des westlichen Nordamerikas.
Diplodocus war eine der häufigeren Gattungen der ca. 156 bis 147 Millionen Jahre alten Oberen Morrison-Formation und gehörte einer Fauna an, die von riesigen Sauropoden wie Camarasaurus, Barosaurus, Apatosaurus und Brachiosaurus dominiert war. Die Dinosauriergattung ist eine der am einfachsten zu identifizierenden und galt für viele Jahre als diejenige mit der größten Körperlänge. Seine enorme Größe mag vor Raubsauriern wie Allosaurus und Ceratosaurus Schutz geboten haben.
Diplodocus ist einer der am besten bekannten Sauropoden. Das sehr große Tier besaß einen langen Hals und einen langen, peitschenartigen Schwanz. Dass die Vorderbeine etwas kürzer waren als die Hinterbeine, führte zu einer horizontalen Körperhaltung, so dass Diplodocus angesichts des langen Halses, Schwanzes und der stämmigen Beine mechanisch einer Hängebrücke glich. Tatsächlich wurde der Gattung Diplodocus das längste vollständige Dinosaurierskelett zugeordnet. Manche Sauropoden wie Seismosaurus (dessen Skelettfunde eventuell große Vertreter der Gattung Diplodocus repräsentieren) und Supersaurus erreichten vermutlich noch größere Körperlängen als Diplodocus, sind jedoch nur fragmentarisch fossil belegt. Von den bis zu 27 m Körperlänge entfielen etwa 6 Meter auf den Hals. Der Schädel war in Relation zur Körpergröße sehr klein. Der Hals bestand aus mindestens fünfzehn Halswirbeln und man nimmt an, dass das Tier ihn meist parallel zum Grund hielt und kaum darüber hinaus anheben konnte. Aktuelle Studien schätzen das Körpergewicht auf 10 bis 16 Tonnen.

Der zweite Wert zu 55+25 Cent (MiNr 2689) des Blockes mit den Jugendmarken 2008 zeigt einen Diplodocus im Markenbild. Dazu passend gab es einen Sonderumschlag der DPhJ und einen Sonderstempel zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde am Erstag (4.9.2008) in Berlin im Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität. Leider ist auch dieser Beleg nicht echt gelaufen.

Saurier_0008.jpg

Beitrag Fr 11. Apr 2014, 14:39

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Europasaurus („Echse aus Europa“) ist eine Gattung der sauropoden Dinosaurier. Die einzige bekannte Art E. holgeri, war für einen Sauropoden ungewöhnlich klein und lebte auf einer der Paläo-Inseln am südlichen Rand des Niedersächsischen Beckens im Oberjura.
Die bisher gefundenen Fossilien stammen von mehr als elf Individuen aller Entwicklungsstadien (juvenil, sub-adult, adult) mit Körperlängen zwischen 1,7 und 8 Metern aus dem Steinbruch Langenberg bei Oker, einem Stadtteil von Goslar (Niedersachsen), am nördlichen Rand des Harzes. Die dort anstehenden marinen Karbonatgesteine stammen aus der Zeit vom frühen Oxfordium bis zum späten Kimmeridgium. Die ersten Zähne und Knochen entdeckte 1998 der Fossiliensammler Holger Lüdtke, ihm zu Ehren trägt das Epitheton der Typusart seinen Vornamen. Die noch im gleichen Jahr von Lüdtke informierten Wissenschaftler hielten die Funde anfangs für die Überreste von juvenilen Großsauropoden. Sie wurden anschließend im Dinosaurierpark Münchehagen präpariert. Zusammen mit den Fossilien von Europasaurus fanden sich Fische, apotosauride Krokodile, Flugsaurier, Schildkröten und theropode Dinosaurier. Die Freilegung der Knochen ist noch längst nicht abgeschlossen und kann in der Schaupräparationswerkstatt des Dinosaurierpark Münchehagen beobachtet werden. Seit 1999 wurden ca. 1000 Knochen verschiedener Europasaurus Individuen präpariert. Funde von Sauropodenschädeln sind generell selten, die gut erhaltenen Schädelknochen von Europasaurus sind die ersten derartigen Fossilien in Europa.

Auf diesem Sonderstempel aus Rehburg-Loccum vom 7.9.2008 sind zwei Europasaurus abgebildet. Der Stempel wurde bei einer SoPoFi im Dinopark Münchehagen geführt.

Saurier_0009.jpg

Beitrag So 13. Apr 2014, 14:00

Beiträge: 36382
Wohnort: Trier
Plateosaurus („Breitweg-Echse“) ist eine ursprüngliche Gattung der sauropodomorphen Dinosaurier. Funde dieser Tiere stammen vor allem aus der Obertrias (mittleres Norium bis Rhaetium) Mitteleuropas und sind etwa 217 bis 201 Millionen Jahre alt. Der erste Fund eines Plateosaurus gelang 1834 Johann Friedrich Engelhardt in der Region Heroldsberg unweit von Nürnberg. Heute ist Plateosaurus einer der am besten bekannten Dinosaurier, von dem weit über 100 teils vollständige Skelette in sehr guter Erhaltung gefunden wurden. Ausgewachsene Individuen waren zwischen 4,80 m und 10 m lang und wogen zwischen 600 kg und 4 Tonnen. Die Lebensdauer der meisten Individuen, die bislang untersucht wurden, lag zwischen 12 und 20 Jahren.

Auf dem 145+55 Cent Wert (MiNr 2690) des Jugendmarkenblockes von 2008 (Bl. 73) zeigt im Markenbild einen Plateosaurus. Dazu passend gab es einen Sonderumschlag der DPhJ und zum Tag der Jungen Brioefmarken einen Sonderstempel aus Herford am 4.9.2008 (Ersttag) ebenfalls mit einem Plateosaurus im Markenbild. Der Umschlag ist leider nicht echt gelaufen.

Saurier_0006.jpg

Nächste

Zurück zu Reptilien

cron