Foren-Übersicht Themen des Monats 2017 Thema des Monats November 2017 - Sendungsarten Briefsendungen Blindensendungen Portofreie Blindensendungen

Portofreie Blindensendungen

Moderator: Rüdiger


Beitrag Do 16. Nov 2017, 19:14

Beiträge: 46844
Wohnort: Trier
Blindensendungen werden portofrei befördert.
Als Blindensendungen können versandt werden:
Schriftstücke in Blindenschrift (Braille-Schrift),
für Blinde bestimmte Tonaufzeichnungen oder sonstige Magnetträger, deren Absender oder Empfänger eine amtlich anerkannte Blindenanstalt ist oder in deren Auftrag der Versand erfolgt,
Papiere für die Aufnahme von Blindenschrift, wenn sie von einer anerkannten Blindenanstalt an Blinde versandt werden.
Die Umhüllung von Blindensendungen darf grundsätzlich nicht verschlossen sein. Zudem wird jede Sendung oberhalb der Anschrift mit dem Vermerk "Blindensendung" gekennzeichnet. Die Kennzeichnung für den Versand ins Ausland lautet „Blindensendung/Cécogramme“.

Hier eine Blindensendung von Soest nach Düren.

Blindenbrief.jpg


Beiträge: 14448
Sollte eine portofreie Blindensendung im Inland schnell ihren Empfänger erreichen, dann war der Versand per Luftpost möglich!

Die Blindensendung selbst blieb auch in diesem Fall portofrei.

Lediglich die Luftpostgebühr mußte in Postwertzeichen verklebt werden.

Hier ein solches Beispiel, aufgegeben am 19.05.1984 in Berlin, adressiert nach "4800 BIELEFELD".

Die Luftpostgebühr betrug 5 Pfennig, die in Form einer Automatenmarke, Ausgabe Bund, verklebt wurde, die auch in Berlin gültig war:

002 (2).jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Mo 25. Mär 2024, 23:55

Beiträge: 14448
Für diese am 27.04.1984 in HANNOVER aufgegebene portrofreie Blindensendung in die USA mußte lediglich das Porto in Höhe von 20 Pf für die Beförderung per Luftpost entrichtet werden, was mit einer Automatenmarke dieser Wertstufe erfolgte, die per Handstempel entwertet wurde:

033.jpg
005.jpg
Der Absender dieser Sendung erhielt bei der Einlieferung dieser Blindensendung diese Quittung über 0,20 DM GEBÜHR FÜR BRIEFSENDUNG:

032.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Mi 3. Apr 2024, 19:14

Beiträge: 14448
Für diese am 06.05.1983 in WIESBADEN aufgegebene portrofreie Blindensendung nach Großbritannien mußte lediglich das Porto in Höhe von 15 Pf für die Beförderung per Luftpost entrichtet werden, was mit einer Automatenmarke dieser Wertstufe erfolgte, die per Handstempel entwertet wurde:

023.jpg
Der Absender dieser Sendung erhielt bei der Einlieferung dieser Blindensendung diese Quittung über 0,15 DM POSTWERTZEICHEN:

029.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger


Zurück zu Blindensendungen

cron