Foren-Übersicht Basiswissen über Briefmarken Schnäppchen

Schnäppchen

Hier sollen grundlegende Informationen zu philatelistischen Fachbegriffen sowie interessante Aspekte der Philatelie dargestellt werden.

Moderator: Rüdiger


Beitrag Fr 9. Jul 2021, 18:32

Beiträge: 8943
Sollte eine portofreie Blindensendung im Inland schnell ihren Empfänger erreichen, dann war der Versand per Luftpost möglich!

Die Blindensendung selbst blieb auch in diesem Fall portofrei.

Lediglich die Luftpostgebühr mußte in Postwertzeichen verklebt werden.

Hier ein solches Beispiel, aufgegeben am 19.05.1984 in Berlin, adressiert nach "4800 BIELEFELD".

Die Luftpostgebühr betrug 5 Pfennig, die in Form einer Automatenmarke, Ausgabe Bund, verklebt wurde, die auch in Berlin gültig war:

002 (2).jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Sa 10. Jul 2021, 12:19

Beiträge: 8943
Als Klageweib wird eine Frau bezeichnet, die gewerbsmäßig die rituelle Totenklage gegen Honorar ausübt.

Klageweiber gab es in orientalischen, altägyptischen und seltener auch in griechischen und römischen Trauerbräuchen, hier vor allem seit der hellenistischen Zeit bei Bestattungen wohlhabender Verstorbener. Die Totenklage blieb aber im Allgemeinen Sache der weiblichen Angehörigen. Klageweiber gibt es auch heute noch vereinzelt in verschiedenen Kulturkreisen wie zum Beispiel in Montenegro (Narikača).

Polen MiNr. 1974 zeigt ein solches "Weinendes Weib" = Klageweib:

004 (4).jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Do 29. Jul 2021, 22:29

Beiträge: 8943
Dieser Beleg dokumentiert am 16.04.1973 die in Bristol in England statfindende Jungfernfahrt des von Cameron Balloons hergestellten Heißluftballons D-HUMPENHANS, der Werbung für "Haake-BECK PILS" machte:

001 (3).jpg
002 (5).jpg
Ein böser Fehler passierte beim Flugbestätigungsstempel, denn dort ist von einem "Jungfernflug" die Rede! Heißluftballons "fliegen" jedoch nicht, sondern sie "fahren"!

Liebe Grüße
Rüdiger

Vorherige

Zurück zu Basiswissen über Briefmarken