Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Deutschland Deutschland bis 1945 Deutsches Reich 1872 - 1945 Brustschildmarken sammeln ohne dickes Portemonnaie

Brustschildmarken sammeln ohne dickes Portemonnaie

Moderator: Rüdiger


Beitrag Di 24. Dez 2019, 15:58

Beiträge: 8121
Hier eine MiNr. 25 L15, geprüft "SOMMER BPP", auf Briefstück, entwertet am 20.09.1873 per Kreisstempel "ACHERN":

008.jpg
009.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier eine MiNr. 29 auf Briefstück, entwertet am 15.12.1874 per nachverwendetem, dreizeiligem NDP-Rechteckstempel "DRESDEN POST-EXPEDITION No. 1 *", Feuser NDP 238:

010.jpg
Rückseitig findet sich eine Altsignatur "BRETTL":

011.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier eine Einzelfrankatur der MiNr. 3, am 02.08.1872 portorichtig auf Brief von LUCKAU nach Pitschen, also im sächsischen Landzustellbezirk, zum Ortsporto von 1/2 Groschen gelaufen:

002.jpg
003.jpg
Pitschen liegt rund neun Kilometer westlich von Luckau.

Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier eine Einzelfrankatur der MiNr. 5, am 18.04.1872 ab "FRANKFURT A.O." nach "Golchen" portorichtig auf portopflichtiger Dienstsache, freigemacht als Brief der zweiten Gewichtsstufe über 15 Gramm:

004.jpg
005.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Do 26. Dez 2019, 13:34

Beiträge: 8121
Hier eine Einzelfrankatur der MiNr. 2, portorichtig auf einer Drucksache von der königlich preussischen Regierung, aufgegeben am 24.01.1872 in "FRANKFURT A. O.", adressiert nach "Pitschen bei Lukau":

001.jpg
002.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier ein Formular "Post=Einlieferungsschein.", verwendet am 03.08.1873 in "STOLZENAU" bei der Einlieferung eines Briefes mit Wertangabe:

003.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier ein Formular "Post=Einlieferungsschein.", verwendet am 03.10.1873 in "HEDEMÜNDEN" bei der Einlieferung einer Postanweisung mit Wertangabe "Fünf Thaler 28 Groschen":

004.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier ein den beiden zuletzt Gezeigten entsprechendes Formular "Fahrpost-Aufgabeschein.", verwendet in Bayern am 16.07.1873, also während der Gültigkeitsdauer der Brustschildmarken:

005.jpg
Bei dem Kürzel des Aufgabeortes bin ich mir nicht sicher, aber ich tippe mal auf "Bamberg"!???

Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier ein weiterer "Fahrpost-Aufgabeschein." aus Bayern, verwendet am 03.08.1874 in "Bamberg":

006.jpg
Bei diesem Exemplar wurde zusätzlich ein bayerischer Tagesstempel "BAMBERG" abgeschlagen, was die Deutung der Abkürzung des Aufgabeortes als "Bamberg" für den zuvor gezeigten Beleg bestätigt.

Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 8121
Hier ein Formular "Aufgabe=Schein zu der Post-Anweisung No" aus Bayern, verwendet am 15.11.1873 um "3 Nm" = 3 Uhr nachmittags = 15 Uhr in "PLEINFELD":

007.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsches Reich 1872 - 1945

cron