Foren-Übersicht Themen des Monats 2016 Thema des Monats Januar 2016 - EUROPA Europamarken Europamarken 1960 bis 1992 unter der Trägerschaft der CEPT 1984 Bund MiNr. 1211 - 80 Pfennig

Bund MiNr. 1211 - 80 Pfennig

Die Europamarken 1984 erschienen aus Anlaß des Jubiläums "25 Jahre Europäische Konferenz der Verwaltungen für das Post- und Fernmeldewesen (CEPT)" wieder in einem einheitlichen Motiv: "Brücke".

Moderator: Rüdiger


Beitrag Di 29. Dez 2015, 12:31

Beiträge: 7876
Hier eine Anschriftenprüfung, aufgegeben am 31.12.2000 um Mitternacht in BERLIN ZENTRUM und dementsprechend entwertet mit dem Handwerbestempel "Silvester 2000", der das zu dieser Zeit laufende Feuerwerk am Himmel über der Gedächtniskirche illustriert:

IMG_0001 - Kopie.jpg
Als portorichtige Mehrfachfrankatur dienten zwei Exemplare der Wertstufe 80 Pfennig der Europamarke 1984, MiNr. 1211. Ebenso wie alle anderen ab 01.01.1969 nur in DM-Währung ausgegebenen Postwertzeichen war auch diese Marke bis zum 30.06.2002 frankaturgültig.

Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Sa 2. Jan 2016, 20:44

Beiträge: 7876
Brief per Einschreiben vom 30.03.1985, frankiert mit Paaren der Europamarken 1984:

IMG5_0003.jpg
Die Wertstufe zu 80 Pfennig zeigt in der Ecke eine "Bogenschneidemarkierung".

Die Bogenschneidemarkierungen erfüllen den Zweck des automatischen Zuschnitts von der Druckbahn zum Schalterbogen. Sie liegen mittig zwischen dem linken und rechten Bogen und sind am senkrechten Schenkel meist getrennt worden.

Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Mo 11. Jan 2016, 19:32

Beiträge: 7876
EF am 17.06.1984 portogerecht auf Fernbrief, aufgegeben auf der italienischen Fregatte GRECALE (F 571) während der Kieler Woche:

IMG5_0010.jpg
Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Di 19. Jan 2016, 00:21

Beiträge: 7876
Die Ungültigkeit der Frankatur auf diesem Beleg fiel am 19.06.2012, also fast 10 Jahre nach dem Ende der Gültigkeitsdauer der Postwertzeichen in reiner DM-Währung, im BRIEFZENTRUM 23 auf:

IMG5_0009.jpg
Die ungültigen Postwertzeichen wurden per Blaustift umrahmt, ein Tagesstempel mit Kennbuchstabe "d" des BZ 23 wurde daneben gesetzt und eine vom Empfänger einzuziehende Nachgebühr in Höhe von "106" €-Cents wurde in Blaustift vermerkt entsprechend dem Porto für einen Standardbrief in Höhe von 55 €-Cents zuzüglich einer Einziehungsgebühr in Höhe von 51 €-Cents.

Der Empfänger verweigerte am 22.06.2012 die Annahme, weshalb der Beleg an den Absender zurück ging, der die Nachgebühr letztendlich zu zahlen hatte.

Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Mi 9. Okt 2019, 11:49

Beiträge: 27519
Wohnort: Trier
Hier zeige ich noch eine von der Versandstelle gelieferte "gestempelte" Marke vom rechten oberen Eckrand. Auf dem Bogenrand befindet sich ein korrigierter Bogenwertzudruck (KBWZ). Da die Marken bogenweise mittels Druckmaschinen entwertet wurden, wurden bei der Entwertung des kompletten Bogens eine bzw. mehrere anhängende Marken durch kleine Stempelsegmente unverkäuflich und der Verkaufswert war geringer und dieser wurde auf den Bogenrand gedruckt. Außerdem ist auf dem Bogenrand rechts oben noch ein Schneidewinkel zu sehen.

20191009_0001.jpg


Zurück zu 1984

cron